MANERBA DEL GARDA

Manerba del Garda zählt zu den interessantesten Gemeinden des Valtenesi. Manerba ist in die sechs Ortsteile Solarolo, Montinelle, Balbiana, Pieve, Crociale und Gardoncino unterteilt und reich an Touristenattraktionen, zu denen sicherlich der Parco Naturale della Rocca (Naturpark der Burg) mit dem originalen botanischen Garten gehört. Dieser kann sich seiner 400 Pflanzenarten rühmen, u.a. auch 21 zum Teil äußerst seltenen Orchideenarten. Ebenfalls gehört die Insel von San Biagio zu diesen Attraktionen. Letztere ist besser unter dem Namen Isola dei Conigli bekannt.

Manerba ist wie das gesamte Valtenesi durch die grünenden Hügel mit ihren Olivenhainen und Weinbergen charakterisiert, die für ein ausgesprochen schönes Panorama sorgen und einen Urlaub reich an besonderen Angeboten ermöglichen: Viele geschichtsträchtige, künstlerische, archäologische, naturalistische, önogastronomische Routen, Radwege und Möglichkeit zu Freizeitvergnügen und Relax. Die zahlreichen beeindruckenden und über das Gebiet verteilten Kirchen sind reich an Fresken, die die jahrhundertelange religiöse und künstlerische Tradition belegen. Eine der vielen Ausgrabungen auf dem Territorium brachte Mauerwerke einer der bedeutendsten Burgen des Brescia-Gebiets aus dem Mittelalter zum Vorschein. Zu den Institutionen, die sich der Vergangenheit von Manerba und Umgebung widmen, gehört das Archäologische Museum des Valtenesi, das die Präsenz jungsteinzeitlicher Siedlungen belegt.

Zu den Naturschönheiten von Manerba gehören sicherlich die vielen Badestrände, die über nahezu 12 Kilometer eine außerordentliche Vielfalt an Routen sowie stets neue Ausblicke auf den See, die Berge und die grünen Felder bieten.

Beim Badestrand Spiaggia della Romantica handelt es sich um den größten und bekanntesten von Manerba, aber auch die Strände von Pisenze, Sasso, Dusano und San Sivino müssen sich nicht verstecken. Jeder der Strände von Manerba hat seine besonderen Merkmale. Sie alle gehören, da dort die Sonne fast ganztägig zu genießen ist, zu den meistbesuchten des Gardasees. Die Kiesstrände von Manerba umgeben die Burg und bilden wunderschöne Routen für Wanderungen und Radtouren, bei denen auf der einen Seite der blaue See mit den Ortschaften am Horizont und auf der anderen Seite Grünflächen und Felder zu sehen sind.

In der Nähe einiger Strände, wie z.B. dem Romantica, befinden sich Bars, Restaurants und Geschäfte, die einen komfortablen Tourismus prägen. In der Nähe anderer Strände wiederum, wie z.B. der Spiaggia del Sasso innerhalb des prächtigen Naturparks der Burg, befindet man sich inmitten unberührter und beeindruckender Natur mit Wanderwegen und Kletterstrecken. Dieser Strand ist für einen Tourismus geeignet, der sich der sportlichen Erfahrung und der Entdeckung der Schönheiten der Natur und Landschaft widmet. Der Badestrand Spiaggia di Dusano zeichnet sich dagegen durch seine spezielle und romantische Faszination aus. Diese entsteht dank des kleinen, von den Fischern geliebten, alten Hafens sowie dank des unbegrenzten Ausblicks auf den See mit seiner Halbinsel Sirmione, den Monte Baldo und die Berge von Verona mit der dahinter liegenden Felsenmauer und dem Wasserfall Cascata del Rio.

In zahlreichen Lokalen können Sie zudem die Unverfälschtheit und Qualität der lokalen Erzeugnisse wie Öl, Wein, Seefisch, Gemüse, Trüffel und Honig wiederentdecken. Dies gilt auch für die über das Jahr verteilten traditionellen und internationalen Veranstaltungen wie den Karneval, das internationale Festival der klassischen Musik "Armonie sotto la Rocca", die Märkte mit den typischen Produkten, die Sportveranstaltungen sowie  die önogastronomischen Events und viele andere, die den außergewöhnlichen Erzeugnissen des Territoriums gewidmet sind, welche das Tourismusangebot von Manerba del Garda noch erweitern